New´s / Presse

 


eckenfest-otti.bmp (1759214 Byte)

 


 

zeitung.jpg (616939 Byte)

 


 

Artikel publiziert am: 18.04.10

Datum: 20.10.2010 - 10.44 Uhr

Quelle: http://www.wa.de/nachrichten/kreis-coesfeld/herbern/maennerchor-reicht-fruehlingscocktail-720590.html

Männerchor reicht „Frühlingscocktail“

HERBERN ? Das Frühjahrskonzert des Männerchores Herbern am Samstagabend in der Theodor-

Fontane-Schule machte seinem Motto alle Ehre. „Frühlingscocktail“ war die Überschrift des

Konzertes. Neben den Herren aus dem Herberner Vokalensemble wirkten auch der Kirchenchor St.

Johannes und der Sacro-Pop-Chor St. Konrad aus Werne mit. Außerdem waren die Sechs-Pipes aus

Capelle und das Blasorchester der Musikschule Ascheberg dabei.

 

Die „Sechs-Pipes“ aus Capelle hatten unter anderem den Song „Spielerfrauen“ mitgebracht.

Knapp drei Stunden boten die Chöre und das Orchester unter der Gesamtleitung von Chordirektorin Daria

Vennemann-Sobanski ein kurzweiliges, erfrischendes Chorkonzert. „Es werden heute Abend nationale und

internationale Stücke geboten“, begrüßte Alfred Brochtrop, Vorsitzender des Männerchores, die Gäste in der

voll besetzten Aula gleich in mehreren Sprachen. Die 25 aktiven Sänger sangen einen bunten musikalischen

Mix. Bei dem Lied „La montanara“ stimmte sogar Ehrengast Pater Kurt auf der Bühne mit ein. Die Gastgeber

verstanden es auch, schwierige Stücke und leichte Chormusik miteinander zu verbinden. So boten sie

Balladen wie „Strangers in the night“ und die bekannten Stücke „Lollipop“ und „Sing, sing, sing“. Auch sakrale

Kirchenlieder, wie „Glory Land“ und Gospellieder wie „O happy day“ gehörten zu ihrem Repertoire. Aber auch

deutsche Lieder wie „Die Rittersleut“ sangen sie in exzellenter Art und Weise.

 

 


 

 

SELM Wolke 7 im Selmer Himmel befand sich am Samstag im Pfarrsaal

St. Josef. Dem Aufruf „Engel gesucht“ der Pestalozzischule und der

Kamerunhilfe folgten so viele Gäste, dass der Pfarrsaal komplett

ausverkauft war.

Sechspipes.bmp (636246 Byte)

Doris Kraft, Schulleiterin und die beiden Initiatorinnen des

Benefizkonzerts, Sonja Haffner und Michaela Lütke Börding,

begrüßten rund 200 Gäste mit Stars aus den eigenen

Reihen. Die A Capeller, 6Pipes aus Capelle, Südwind aus

Südkirchen und die Tanzgruppe der Pestalozzischule sorgten

mit ihren Darbietungen für tosenden Applaus.

Die A Capeller eröffneten das Programm mit eingängigen

Stücken aus ihrem Repertoire. Die Schüler traten als

Vampire auf und zeigten eine Choreographie aus dem

Musical „Tanz der Vampire“. Die 6Pipes sorgten mit ihren

Stücken für gute Laune.

Viel bejubelt

Tosenden Applaus erntete Benedikt Focke als „Bratislava

Lover“. Auch Michael Hupperts Darbietung „Gefangen im

Leib von Reinhard Mey“ wurde viel bejubelt. Mit eingängigen

Stücken wie „Summertimes“ und „Sieben Tage lang“ stieg

Südwind in das Programm ein.